header

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der
Dr. Albert-Liebmann-Schule

Schulbeginn – Rahmen-Hygieneplan

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

wir freuen uns sehr darüber, dass die Schule und Vorschule wieder für alle Schüler*innen am 08.09. 2020 beginnen wird. Vor allem unseren Neulingen in SVE und Schule wünschen wir für die kommende Zeit bei uns an der Dr. Albert-Liebmann-Schule alles Gute. (Die Zeiten für den ersten Schultag finden Sie auf der Elternseite)

Damit der Start reibungslos funktionieren kann, bitten wir Sie, die folgenden Hygiene- und Sicherheitsregeln zu beachten.

In Bayern ist mit Beginn des Schuljahres ein „Drei-Stufen-Plan“ eingeführt worden. Dieser Plan regelt z. B., ab wann Masken getragen werden müssen oder ein Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht erfolgen muss. Welche Stufe vorliegt bzw. wie auf welche Gefährdungslage zu reagieren ist, geben die Gesundheitsämter vor.

Es werden folgende Phasen unterschieden:

Stufe 1: Sieben-Tage-Inzidenz liegt unter 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Maßstab Land-kreis/kreisfreie Stadt):

 Stufe 2: Sieben-Tage-Inzidenz liegt über 35, aber weniger als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Maßstab Landkreis/kreisfreie Stadt):

Bis zu Stufe zwei müssen Ihre Kinder innerhalb des Klassenraumes keine Masken tragen. Außerhalb des Klassenzimmers ist es jedoch Pflicht. Auch unsere SVE-Kinder werden angehalten, dort eine Maske zu tragen.

Stufe 3: Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Maßstab Land-kreis/kreisfreie Stadt):

In Stufe 3 wird der Mindestabstand von 1,5 m wieder eingeführt, die Schüler müssen auch auch am Sitzplatz im Klassenzimmer eine Maske tragen.

Außerdem werden die Klassen und Gruppen wieder für eine begrenzte Zeit aufgeteilt und im wöchentlichen Wechsel in der Schule und zuhause unterrichtet (Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht).

Anhand dieser Stufen entscheidet sich auch, wie mit Kindern mit Krankheitssymptomen umgegangen wird: 

Stufe 1 und 2:

Kinder mit milden Krankheitssymptomen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentliches Husten dürfen die Schule besuchen.

Kranke Schüler in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule.

Sie dürfen erst wiederkommen, wenn sie mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind.

Über eine Testung auf COVID-19 entscheidet der Haus- oder Kinderarzt.

Der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen.

Verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Kindes während des Schulbesuchs, bitten wir Sie, Ihr Kind möglichst rasch abzuholen.

Stufe 3:

Bei Stufe 3 ist ein Zugang zur Schule bzw. eine Wiederzulassung erst nach Vorlage eines negativen Tests auf COVID-19 oder eines ärztlichen Attests möglich.

Wir hoffen natürlich, dass wir gut und gesund durch die nächsten Monate kommen. Wenn alle mithelfen wird uns das sicherlich gelingen.

Auch im Hinblick auf die Belastungen und Herausforderungen der letzten Monate bedanken wir uns sehr herzlich für Ihr Verständnis.

Gez. Ihre Schulleitung

 

Schrieben des Kultusminsieriums zum Schulbeginn:

;

Ausführliche Informationen zum Rahmen-Hygieneplan für Schulen in Bayern finden Sie unter: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7061/neuer-rahmen-hygieneplan-fuer-schulen-liegt-vor.html

Rahemnhygienplan

Corona- Informationen:

 Sie wollen mit Ihrem Kind über Corona sprechen. Hier finden Sie Anregungen: AKS_I1_Corona_Kindern_Orientierung_geben.pdfAKS_I2_Corona_für_Kinder_erklärt.pdf

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6918/eltern-koennen-ihre-kinder-im-umgang-mit-den-massnahmen-zum-coronavirus-unterstuetzen.html

 

Empfehlungen für eine hilfreiche psychosoziale Unterstützung:

 KIBBS-Information: 2020-04-16_KIBBS_Empfehlungen.pdf

 

unser neues schulhaus

Wir sind die kompetenten Ansprechpartner für Kinder, die Förderbedarf in den Entwicklungsbereichen Sprache, Emotionalität, Motorik, Kognition und Wahrnehmung aufzeigen.
Wir bieten einen harmonischen Lern- und Lebensraum, in dem sich Kinder individuell entfalten können.

In Trägerschaft der Caritas-Schulen gGmbH

"Die Caritas-Schulen sind Bekenntnisschulen

die in Geist und Toleranz

selbstverständlich Schülern aller Bekenntnisse

und Überzeugungen offen stehen."

aus dem Leitbild der Caritas Schulen

­